Home News Drachenlord: Polizei riegelt Dorf ab

Drachenlord: Polizei riegelt Dorf ab

Drachenlord: Polizei riegelt Dorf ab
1

Um gegen den YouTuber Drachenlord zu demonstrieren, wurde von Kritikern auf YouTube und Twitter im Vorfeld zu einem erneuten „Schanzenfest“ an dessen Wohnort aufgerufen. In Folge hat die Polizei mit einem Großaufgebot das 40 Seelen Dorf Altschauerberg am 20.10.2018 komplett abgeriegelt – selbst Anwohner mussten sich ausweisen. Um die 200 Personen sind diesem Aufruf gefolgt.

Bereits vor zwei Monaten sind über einen entsprechenden Aufruf hunderte Personen zu Rainer Winkler, wie Drachenlord bürgerlich heißt, gepilgert. Auch hier gab es bereits ein Großeinsatz der Polizei, ebenso wurde im Vorfeld ein Versammlungsverbot von dem zugehörigen Landratsamt durchgesetzt. Trotz Verbot hielt es die Kritiker des YouTubers nicht davon ab dem Aufruf zu folgen. Der Demonstrationszug wurde als „Schanzenfest“ tituliert. Vor Ort ist die Lage schnell eskaliert, es gab zahllose Platzverweise, es wurden Rauchgranaten gezündet, die Menge schrie „Die Schanze muss brennen“ (Mit Schanze ist das Haus von Rainer Winkler gemeint). Sämtliche Print- und Fernsehmedien haben über die damaligen Zustände am Altschauerberg berichtet.

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge hat am vergangenen Samstag die Polizei sämtliche Zufahrtsstraßen zum Dorf Altschauerberg im Vorfeld gesperrt. „Im Internet hatte es mehrere Termine gegeben, an denen hier Veranstaltungen stattfinden sollten. Der Samstag ist als wahrscheinlichster übrig geblieben“, so Polizeisprecher Rainer Seebauer vom Präsidium Mittelfranken laut „tz“. Die Kritiker des YouTubers fühlen sich von ihm zu diesen Besuchen eingeladen, da er in der Vergangenheit mit den Worten „Traut euch, kommt zu mir“, sowie mit „Posterverkäufen“ vor seiner Haustür dazu aufgerufen hatte vorbei zu kommen.

Thomas Hackner Chef-Redakteur